Interview mit Tibue99

Liebe Schüler, ich habe Tibue99 Interviewt. Zur Information, Tibue99 ist ein deutscher YouTuber mit 219 Tausend Abonnenten. Über seine Videos bin ich auf ihn aufmerksam geworden und habe ihn einfach mal angeschrieben.

 

  1. Wie hast du YouTube entdeckt?

„In der Grundschule haben sich 2 Klassenkameraden von mir einen YouTube Kanal gemacht, da wollte ich sofort auch einen haben. Dann haben wir zusammen ein paar ziemlich schlechte Videos gedreht, damals hatte ich auch noch keine Ahnung von Schnitt-Programmen.

  1. Warum hast du dich entschlossen, diese Art von Videos zu machen?

Ursprünglich habe ich Montagen hochgeladen, aber als der Fortnite-Hype aufgekommen ist, habe ich angefangen Memes zu machen, weil ich meine Ideen für lustige Momente da deutlich kreativer darstellen konnte. Als die Memes dann so gut ankamen, dass mich einige Leute abonniert haben, habe ich das dann weitergeführt, weil ich dabei keine Einschränkungen habe und das Editen auch sehr viel Spaß macht, wenn man hört, dass man damit Leute zum Lachen bring kann.

  1. Seit wann machst du YouTube-Videos?

Meinen ersten Channel habe ich vor ca. 8 Jahren angefangen, meinen aktuellen habe ich seit März 2017.

  1. Ist es schwer Schule mit YouTube zu kombinieren?

In der Abiturzeit von einem Monat wurde es zwar knapp, aber sonst habe ich das eigentlich immer gut hinbekommen. Manchmal bin ich in die Schule etwas müder gegangen, weil ich eine Nacht durgemacht habe, um ein Video rechtzeitig zu veröffentlichen, aber meine Noten sind dadurch nicht zurückgegangen. Ich hab mal einen kompletten Schultag verschlafen, weil ich die ganze Woche immer bis 2 oder 3 Uhr ein Video geschnitten habe, aber sonst läuft die Schule topp, nur meine Freizeit besteht oft aus Editing.

  1. Woher kommen die Ideen für die Videos?

Teilweise kommen die Ideen für Szenen einfach im Alltag und ich schreibe sie mir dann direkt auf (zum Beispiel wenn man ein Lied hört und dann denkt, dass der Songtext zu einem Fortnite Skin passt). Manchmal nehme ich auch vorhandene Memes, die nichts mit Fortnite zu tun haben und mache eine lustige Fortnite Szene daraus. Oder ich habe funny Gameplay Moments mit Freunden aufgenommen und mache da dann Memes draus.

  1. Hattest du vor Tibue99 einen YouTube Kanal?

Ja, einen vor ca. 8 Jahren und dann habe ich 2013 noch einen Kanal für Kartenzaubertricks gegründet, der sogar immer noch existiert (49 Abonnenten).

  1. Hast du Tipps für neu Einsteiger oder Anfänger?

In meinem ersten Video mit über 100 tausend Aufrufen habe ich zum Beispiel ein berühmtes Spiel mit einem berühmten Meme kombiniert. Man sollte sich also etwas suchen, was es noch nicht allzu oft gibt. Dafür sollte man dann sehr gute Tags benutzten (die nicht ganz so oft gesucht werden) und ein gutes Thumbnail erstellen, damit Leute das Video anklicken. Nur bei längeren  Tags hat man die Chance, dass sein Video bei einer Suchanfrage ganz oben angezeigt wird, da bei kurzen Tags  oft große Channel angezeigt werden. Natürlich sollte man mit der Zeit Editing besser und besser lernen und Zeit investieren, damit die Abonnenten auch bleiben. Sonst gilt: Immer kreativ  bleiben und gute Ideen haben.

  1. Was halten deine Freunde davon, dass du YouTube-Videos machst?

Die meisten Freunde von mir unterstützen mich und haben Verständnis, wenn ich ab und zu mal keine Zeit habe, weil ich ein Video schneide. Ein paar mögen halt kein Fortnite und interessieren sich nicht für meinen Kanal, aber das ist ja Geschmackssache. Mein Vater sagt, ich soll lieber was Richtiges lernen, aber da ich ja in der Schule nicht ganz so schlecht bin und studieren will, lerne ich ja trotzdem was Richtiges. Meine Mutter findet es erstaunlich, was man über das Internet erreichen kann.

  1. Wie lange dauert es bei dir ein Video fertig zu stellen?

Ein Dank-Meme edit kann schon mal bis zu 50 Stunden dauern, weil ich mir viele Scenes ausdenken muss (das braucht am meisten Zeit), Memes raussuchen, lustige Tiktoks suchen fürs Video, jede Szene im Playground Modus , für jede Szene Leute suchen, die die passenden skins und emotes haben, dann Szenen im replay Modus aufnehmen, sortieren, und dann beginnt erst das eigentliche Editing, meistens habe ich dann so 200-300 Einzelclips, die ich zurechtschneiden muss. Aber es gibt auch Videos mit deutlich weniger Aufwand, da ich ja nicht nur Dank-meme edits mache.

  1. Weiß deine Schule dass du YouTube-Videos machst?

Mittlerweise wissen es einige Leute aus meinem Jahrgang, mein Name wurde auf ziemlich viele Tische und Toiletten geschrieben, ab und zu rufen auch Leute aus anderen Jahrgängen tibue99 hinterher, aber sonst bemühe ich mich jetzt nicht besonders, dass es noch mehr Leute erfahren. Mittlerweise wissen es sogar mindestens 2 Lehrer, die Schülergespräche mit angehört haben.